Outdoor-Abenteuer — der Weg ist das Ziel

Menschen zieht es seit längerem verstärkt in die Natur, um einen Ausgleich zum hektischen Alltag zu finden. Unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten erlauben jedem, sein ganz spezielles Draußen-Abenteuer zu entdecken, gleich, ob alleine, mit der Familie oder mit Freunden. Ob beim Wandern, Bergsteigen, Gipfeltouren oder mit dem Mountainbike auf unbefestigten Straßen und Wegen bergauf und bergab und über Stock und Stein, für jede Unternehmung ist ein solides und festes Schuhwerk unerlässlich. Der richtige Wander- oder Fahrrad-Schuh sorgt für trittsicheren Halt und eine gute Portion an Sicherheit. Auf den optimalen Outdoor-Schuh können sich Träger jederzeit verlassen.

Was zeichnet den optimalen Draußen-Schuh aus?

Heutzutage steht bei Schuhen für allerlei Draußen-Aktivitäten die Funktionalität im Vordergrund. Ausgefeilte Technologien bieten Komfort rund um den Schuh. Jedoch gerät ein schönes Aussehen dabei nicht ins Hintertreffen. Wander-, Berg- und andere Outdoor-Schuhe zeichnen sich heute durch ein geringes Gewicht, sowie eine hohe Flexibilität und Stabilität aus. Besondere Schnürsysteme machen das Handling leicht. Stabile Sohlenkonstruktionen und ein atmungsaktives Fußbett bieten jede Menge Annehmlichkeiten. Outdoor-Schuhe für anspruchsvolle Touren sind oft mit GORE-TEX® Membranen ausgestattet, die für eine gute Belüftung sorgen. Die Materialien sind so gewählt, dass der Fuß nicht schwitzt und der Träger sich keine Blasen reibt. Denn nichts kann einem Outdoor-Enthusiasten den Spaß mehr vermiesen, als wundgeriebene Füße.

Was müssen Outdoor-Schuhe leisten?

Gleich, ob bei der Wanderung durch Wald und Wiese, im felsigen Gebirge oder durch verschiedene Wetterkapriolen — Schuhe müssen hierbei einiges aushalten. Zudem sollten die Schuhe über ausreichend Dämpfung verfügen und wetterfest sein. Renommierte Schuhhersteller wissen, was der jeweilige Outdoor-Sportler benötigt und setzen nützliche Features bei der Herstellung ein. Spezielle Polsterungen am Knöchel verhindern schmerzende Füße. Schnellschnürsysteme machen den Einstieg in den Schuh zur einfachsten Sache der Welt. Schlammschutz und eine eingefasste Zunge unterbinden das Eindringen von Nässe, Schmutz und Gestein. Wasserdichte Obermaterialien bringen den Freizeit-Sportler trocken und zuverlässig ans Ziel.

Verschiedene Materialien

Outdoor-Schuhe werden aus verschiedenen Materialien produziert. Klassische Modelle werden aus Leder gefertigt. Sie sind atmungsaktiv und passen sich dem Fuß gut an. Werden sie gut gepflegt, sind sie sehr langlebig. Sind Leder-Schuhe jedoch nass, trocknen sie langsamer als Schuhe aus innovativen Materialien mit synthetischen Membranen. Moderne synthetische Stoffe sind meist wasserdicht und stellen ein angenehmes Trageklima sicher. Beliebt bei Outdoor-Freunden sind auch Kombinationen aus Leder und Textil, die sehr strapazierfähig sind. Verschiedene Schuhe für Draußen-Aktivitäten sind entweder wasserdicht oder wasserabweisend. Je nach Einsatz kann sich der Outdoor-Fan für den einen oder anderen Schuh entscheiden. Jedes Outdoor-Abenteuer stellt an einen Schuh unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich des Materials, der Laufsohle, der Stabilität, Schutz vor Nässe und Kälte und dem Knöchelschutz. Daneben darf aber keinesfalls der Rest der Bekleidung vergessen werden. Denn ein unvergessliches Outdoor-Adventure fordert neben den bestmöglichen Schuh auch eine einwandfreie Outdoor-Bekleidung. Modernste Fasern und Rohstoffe wie Merinowolle und hohe Funktionalität sorgen für ein unvergessliches Draußen-Erlebnis.

Schuhkomfort für die Kleinsten

Die richtigen Kinderschuhe sind ein wichtiger Weggefährte im Leben des Kindes. Die Kleinsten lernen darin die ersten Schritte, daher benötigen sie Schuhe, die die Füße schützen und dabei bequem und altersgerecht sind. Da Kinderfüße in den ersten Jahren weich und formbar sind, ist es wichtig, den passenden Schuh für den Sprössling zu finden. Kinderschuhe müssen vor allem Halt geben. Hochwertige Materialien wie Leder oder funktionelle Textilien sollten robust sein. Sie sollten aus atmungsaktiven Materialien bestehen, die das Fußklima begünstigen. Eine flexible Laufsohle unterstützt das Abrollen. Eltern sollten bei Kinderschuhen keine Kompromisse eingehen, denn einwandfreie Schuhe sind Garant für eine gute Fußgesundheit.

Modetrend Kinderschuhe

Bei Schuhen sind nicht nur Erwachsene wählerisch. Selbstverständlich stehen auch beim Nachwuchs modische Varianten im Vordergrund. Schon recht zeitig fangen Kinder an, einen eigenen Stil zu entwickeln. Auf coole Styles fahren die Kleinen regelrecht ab. Gleich, ob auf Familienfeiern oder auf dem Spielplatz, Kinder wünschen sich einen zeitgemäßen Schuh. Wie bei Erwachsenen stehen auch hier Sneakers ganz oben auf der Wunschliste. Farben und Aufmachungen sind bei Kinderschuhen kaum Grenzen gesetzt. Daneben gehören Chucks und Ballerinas zu den Lieblingen der Kids. Auf warme und trendige Kinder-Boots für kalte Tage mit Stickereien oder als rockige Variante fahren Mädchen sowie Jungen voll ab.

Schuhe — nur das Beste für die Füße

Heutzutage gibt es für jeden Geschmack den richtigen Schuh. Ein Überangebot an Kategorien und Schuhtypen macht es den Konsumenten nicht immer leicht, sich im Schuh-Dschungel zurechtzufinden. Neben Schuharten wie Sandalen, Halbschuhen oder Pumps gibt es modische Neuheiten wie Ballerinas, Peeptoes, Wedges, Chelsea Boots oder Mid Cuts. Diese Aufzählung kann noch unendlich weiter geführt werden. Nicht selten fragt sich eine Käuferin: Wie hieß doch noch mal der schicke Schuh mit den Pfennigabsätzen und der offenen Schuhspitze? Ach ja: Peeptoes!

Schuhe fürs Büro

Für den beruflichen Alltag sind hochhackige Schuhe eher ungeeignet. Hier sind alltagstaugliche Modelle angesagt, die bequem und dennoch elegant sind. Für Damen und Herren gleichermaßen ist der Loafer ein schicker Schuh für den Büroalltag, der sich gut mit einem klassischem oder legeren Outfit kombinieren lässt. Chelsea-Boots, die zeitlose Stiefelvariante, sind nicht nur bequeme Business-Schuhe, sie sind elegante Allround-Talente. Ob zur Jeans oder zum Kostüm — der Chelsea Boot rundet viele Aufmachungen ab. Damen sind mit Pumps mit Keilabsatz im Joballtag auf der sichereren Seite. Sie sind elegant, bequem und feminin. Sie passen zu Chinos und zum Rock und sind der ideale Büroschuh. Punkten können Damen sowie Herren mit Oxfords, Derbys oder Budapester, die auch für ein Meeting oder für festliche Events geeignet sind.

Schuhe für die Freizeit

Der Liebling aller Freizeitschuhe ist der Sneaker. Einst wurde er als Basketballschuh entwickelt, und der Kultstatus ist ihm schon lange sicher. Sneakers gibt es in Uni-Farben, mit Mustern, in Pastellfarben oder mit Metalliceffekten. Kaum ein Schuh erlaubt so vielfältige Kombinationen. Aktuell werden sie sogar von Designern neben Sommerkleidern und Businesskostümen mit Abendkleidern kombiniert. Zu den beliebten Freizeitschuhen gehören zudem der Slipper, Ballerinas, Espadrilles oder schicke Zehentreter. Freizeitschuhe gestatten viele Stylingmöglichkeiten mit Rock, Kleid, Hose oder lässigen Shorts.

Schuhe für glanzvolle Auftritte

Schuhe für ein festliches Event, eine Firmenfeier oder ein Familienfest machen das Outfit erst komplett. Zum Anzug oder zum Abendkleid ziehen vornehme Schnürer, noble Oxford-Schuhe aus Lackleder, atemberaubende High-Heels, elegante Pumps und glamouröse Sandaletten alle Blicke auf sich. Herren können zu schwarzen oder braunen Modellen greifen. Bisweilen bieten sich auch gewagtere Varianten wie etwa farbige Schnürsenkel an.

Was ist ein guter Schuh?

Einen guten Schuh zeichnet zum Einen das Material aus. Fußfreundlich ist Leder, es ist robust, atmungsaktiv und bietet ein gutes Fußklima. Leder passt sich der Fußform optimal an. Schuhe müssen belastbar sein und vor allem gut sitzen. Ein Fußbett mit Dämpfungssystem werden Ihnen die Füße danken. Jedoch haben auch Schuhe aus Textil ihre Berechtigung. Sie sind leicht und luftdurchlässig. Vor allem im Sommer wissen Träger einen Textilschuh zu schätzen. Heutzutage finden Schuhkäufer sogar vegane Schuhe. Sie werden aus pflanzlichen und synthetischen Rohstoffen gefertigt. Dafür werden etwa Baumwolle, Leinen, Hanf oder Kautschuk verwendet.

Sie sehen, der Vielfalt an Schuhen sind keine Grenzen gesetzt. Jedermann findet hier seinen Favoriten, mit dem er seinen Schuhschrank bereichern kann.

Welcher Schuh passt zu mir?

Ehrlich gesagt: Ich trage am liebsten flache Schuhe. Ich bewundere immer wieder Frauen, die Schuhe mit hohen Absätzen tragen. Ich bin mir sicher, ich könnte mich darin kaum bewegen und meine Füße hätten auch kaum Platz darin. Also bleibe ich bei meinen Schuhen mit Einlegesohlen und bin bei meiner Kleiderwahl meist auch eher sportlich, denn zu bestimmten Röcken oder Kleidern braucht es einfach auch hohe Absätze.

Es ist eine Gratwanderung

Orthopäden weisen gerne darauf hin, dass das Tragen hochhackiger Schuhe nicht gut für den Knochenbau und erst recht nicht für die Füße ist. Schließlich verkürzt sich die Wadenmuskulatur, die Körperhaltung verändert sich, weil man auf den vorderen Ballen läuft, und die Füße werden meist so gedrückt, dass beispielsweise Hühneraugen die Konsequenz dieser Schuhe sind.

Andererseits bedeutet das Tragen von flachen Schuhen, die dem Fuß viel Platz bieten nicht, dass man sich und seinem Körper nur Gutes damit tut. Die Füße bekommen eine gewisse Breite, wenn sie nicht ab und zu begrenzt werden. Damit hat man nach ein paar Jahren Abstinenz von modischen Schuhen je nachdem, was man tragen möchte, die Erkenntnis, dass nichts mehr an die Füße passt, was nicht weit und flach ist. Auch will das Laufen in Schuhen ab einer gewissen Absatzhöhe wirklich gelernt sein. Wenn man das nicht richtig kann, braucht man gar nicht auf solchen Schuhen zu balancieren. Denn man möchte ja einen gewissen Effekt erzielen. Wenn man jedoch mehr stolpert als läuft, wirkt der Versuch eher peinlich. Und ist man es nicht gewohnt, mit hohen Absätzen zu laufen,besteht außerdem die Gefahr, umzuknicken. Das kann die Bänder überdehnen, und man ist vielleicht für längere Zeit außer Gefecht gesetzt.

Läuft man allerdings hauptsächlich mit hohen Absätzen, kann es tatsächlich passieren, dass sich die Unterschenkelmuskulatur verkrampft, wenn man wieder mal flache Schuhe anzieht oder barfuß läuft. Der Winkel der Füße und der Beine ändert sich stark, und der Körper passt sich nach einiger Zeit an diese Art des Laufens an. Man sollte daher von Zeit zu Zeit die Wadenmuskeln gut durchdehnen, damit sie geschmeidig und lang bleiben. Hühneraugen bilden sich gern, wenn die Schuhe an der Haut des kleinen Zehs reiben. Durch das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen kann man aber auch einen Hallux valgus bekommen. Das bedeutet, dass das Grundgelenk des großen Zehs sozusagen ausgeschlagen ist, der Zeh weniger Halt hat und nach innen rutscht. Außerdem können sich Hammerzehen bilden. Hierbei ziehen die Sehnen die Zehen in eine Haltung, die schmerzhaft ist. Bei Hammerzehen hilft in letzter Instanz nur eine Operation.

Also was nun: flache oder hohe Schuhe?

Wie meist sollte man für die Wahl seiner Schuhe den goldenen Mittelweg nehmen: Abwechselnd Schuhe mit gar keinem, wenig und wenn man mag auch hohem Absatz zu tragen ist die beste Möglichkeit, den Füßen genügend Variationen zu bieten. So können sie sich rundum wohlfühlen und mit allem üben, um die Muskulatur, die Körperhaltung und die Füße selbst fit zu halten.

Gönnt man sich dazu ab und an eine Fußmassage oder einen Besuch bei der Fußpflege, fühlen sich die Füße rundum wohl.

Diese Schuhe sind ein Must-have für jede Frau

Frauen und Schuhe sind eine Einheit. Sie können nicht genug voneinander bekommen. Da kann beim Schuhkauf schon mal die Leidenschaft über die Vernunft siegen. Schuhe sind der schnellste und attraktivste Weg sich zu verändern und sich weiblicher und sexy zu fühlen. Statistiken besagen, dass Frauen im Durchschnitt etwa 17 Paar Schuhe besitzen. Hier spielt es kaum eine Rolle, ob die Schuhe auch getragen werden. Schon der Besitz vermittelt ein gutes Gefühl. Jedes Jahr kommen zudem neue Trends hinzu, die die modebewusste Dame definitiv braucht. Die Schuhe aus der Vorsaison werden aber keinesfalls ausrangiert, denn sie sind einfach viel zu schön. Jetzt heißt es: zusammenrücken im Schuhschrank für diese Must-haves!

Pumps — der klassische Allrounder

Pumps sind Klassiker und gehören unbedingt in jeden Schuhschrank. Sie sind vielseitig kombinierbar wie etwa zu Jeans, zum Kostüm oder zum „kleinen Schwarzen“. Anmutige Pumps kommen nie aus der Mode. Sie sind bürotauglich und eignen sich ebenso zu feierlichen Anlässen. In der Farbe Schwarz vermitteln sie Eleganz und Stilsicherheit. In jeder Saison sind andere Farben gefragt, mit schwarzen Pumps jedoch liegen Frauen jederzeit goldrichtig.

High Heels — ein Schuh mit Wow-Effekt

Kaum ein Schuh vermittelt die geballte Weiblichkeit so wie High Heels. Sie machen Minimum 10 Zentimeter größer, schlanke Beine und eine verführerische Silhouette. High Heels bringen Frauen groß heraus. Auf jeder Party werden Frauen mit „hohen Absätzen“ zum absoluten Hingucker. In trendigen Farben und verschiedenen Variationen sind sie ein absoluter Frauenliebling.

Sandaletten — modisch und elegant

In den Sommermonaten sind sie unverzichtbar. Gleich, ob Sandalen mit flacherem Absatz oder die Sandalette mit kleinem Absatz — sie wirken weiblich und verspielt. Soll es festlicher werden, sind Damen mit der Riemchensandalette gut beraten. Zu Kleid und Rock sind diese Schuhe ein hübscher Blickfang. Verschiedene Trends lassen sie jedes Jahr aufs Neue zum Star im Schuhschrank werden.

Stiefeletten — komfortabel und vielseitig

In den kälteren Monaten sind Stiefel und Stiefeletten unentbehrlich. Sie schützen Füße und Waden vor Nässe und Kälte. Besonders angesagt sind Ankle Boots oder Chelsea Boots. Sie sind zeitlos und vielseitig einsetzbar. In verschiedenen Varianten und Absatzhöhen bieten sie unzählige Stylingmöglichkeiten.

Sneakers — jedermanns Liebling

Leicht, schick, trendig, bequem und vielseitig kombinierbar — das sind Sneakers. Innovative Designs sorgen jährlich für neue Überraschungen. Farblich haben Damen die Qual der Wahl. Auch verschiedene Applikationen, Glitzereffekte oder unterschiedliche Formen machen die Auswahl nicht unbedingt leicht. Zu jedem Look gibt es ein entsprechendes Modell.

Mit Elan durch das Mittelgebirge

Deutschlands Mittelgebirge liegen etwa zwischen 500 Metern und 1.500 Metern hoch. Wer hier auf Tour geht, hat mit wenigen bis keinen Höhenstufen zu kämpfen. Jährlich ziehen deutsche Mittelgebirge wie der Thüringer Wald, der Harz, die Rhön, der Odenwald oder das Elbsandsteingebirge viele Wanderer und Kletterer an. Auch wenn es hier gut ausgewiesene Wanderwege gibt, sind einige Steigungen relativ steinig und holprig. Wandervögel sollten daher nicht auf einen trittsicheren und komfortablen Schuh verzichten. Im Mittelgebirge reicht jedoch ein leichter Wanderschuh vollkommen aus. Diese Schuhe verfügen meist nur über einen halbhohen Schaft. Zudem werden sie gerne als Halbschuhe genutzt, denn Wanderer haben auf diesen Touren meist nur leichtes Gepäck dabei. Enthusiastische Wanderer greifen auf ihren Wanderungen auch gerne zum Trailrunning-Schuh. Mit ihrer griffigen Sohle und einem halbhohen Schaft bieten sie gute Laufeigenschaften.

Leichtigkeit ist die Devise

Bei leichten Wanderungen werden keine so hohen Ansprüche an den Schuh gestellt. Sein Fokus liegt auf Leichtigkeit. Jedoch sollten diese Schuhe trittsicher und bequem sein. Auch wenn es sich hierbei meist um Wald- oder Wiesenwanderungen oder Tagestouren handelt, sind funktionale Wanderschuhe wichtig. Fester Halt garantiert bei einem Umknicken, dass der Knöchel optimal geschützt ist. Die Sohlenkonstruktionen bieten gute Dämpfungseigenschaften, sodass die Füße nicht so schnell ermüden oder wehtun. Wanderer sollten beim Kauf zudem auf ein ausgeglichenes Fußklima achten. Hält den Wanderer auch Schnee und Kälte nicht von seinen Touren ab, ist ein warm gefütterter Schuh ideal. Daneben sollte er wasserabweisend, am besten aber wasserdicht sein. Wanderschuhe sind heutzutage nicht nur auf ihre Funktionen reduziert, in verschieden Farben und Formen sind sie zudem modisch schick.

Auf Tour durch Schnee und Eis

Begeisterte Bergkletterer können auch Schnee und Eis nicht von ihren Expeditionen abhalten. Hohe Berge und wilde Gipfel fordern einen Schuh, der nahezu allen Widrigkeiten standhält. Wer bis ins hochalpine Gelände kraxeln möchte, der kommt an Hochtourenschuhen nicht vorbei. Neben einer perfekten Expeditionsbekleidung und Ausrüstung sind einwandfreie Bergschuhe besonders wichtig. Diese müssen vor allem robust, klettertauglich und steigeisenfest sein. Essenziell sind auch hier optimale Wandersocken, denn Schuh und Wandersocke müssen für einen unbeschwerten Aufstieg eine Einheit bilden.

Zuverlässig und sicher ans Ziel

Schuhe oder Stiefel für Hochtouren sind für extreme Bedingungen gefertigt. Extreme Minusgrade und schwieriges Gelände stellen höchste Anforderungen. Indessen müssen Schuhe für das alpine Gelände angenehm leicht sein. Als Materialien werden meist kräftige Leder bevorzugt, die robust und langlebig sind. Der Schaft sollte aus anschmiegsamen Materialien bestehen und einen angenehmen Tragekomfort gewährleisten. Besonders wichtig sind hier GORE-TEX® Membranen, damit Nässe, Schnee und Feuchtigkeit draußen und die Füße warm und trocken bleiben. Atmungsaktivität ist ebenso gefragt. Schutzränder verhindern das Eindringen von Geröll. Hochwertige Schuhe bieten dem Fuß den entsprechenden Halt und federn Stöße optimal ab. Selbstverständlich ist hier eine ausgezeichnete Dämpfung wichtig. Zudem müssen bei Bedarf Steigeisen unkompliziert zu befestigen sein. Einige Schuhmodelle verfügen über einen extra herausnehmbaren Innenstiefel und weitere nützliche Features.

Laufschuhe — mit Elan über Stock und Stein

Laufen hat viele Seiten: Joggen, Langstreckenlauf, Marathonlauf, Walking, Nordic Walking oder einfach nur spazieren gehen — „Laufen“ hat sich in den letzten Jahren zu einer allseits beliebten Sportart herauskristallisiert. Läufer tun etwas für ihre Gesundheit, sie sind an der frischen Luft und können dabei noch die Schönheit der Natur auskosten. Besonders Laufanfänger sollten vor dem ersten Lauf auf ein paar wichtige Dinge achten. Neben guten Lauftechniken und einer optimalen Laufbekleidung gehören auch die richtigen Laufschuhe zu einem unbeschwerten Lauferlebnis dazu.

Sohle, Dämpfung und Co.

Auch Freizeit-Läufer sollten nicht zu einem x-beliebigen Modell zum Laufen greifen. Der Schuh muss sich nach dem Laufbedürfnis des Joggers richten, denn er ist das wichtigste Equipment beim Laufen. Für Jogger die auf asphaltierten Wegen laufen und im Winter bieten sich Trailschuhe an. Sie zeichnen sich durch Robustheit aus und sind bisweilen auch mit wasserdichter Membran ausgestattet. Verstärkte Zehenkappen schützen die Füße, und das Sohlenprofil ist griffig.

<p>Wer beim Joggen auf Tempo setzt, sollte zu Lightweight-Trainer-Schuhe greifen. Sie sind bestens geeignet für schnelles Laufen, für den Wettkampf bis hin zum Marathon. Ihre Stärke ist ein geringes Gewicht durch den Einsatz von High-Tech-Materialien. Laufen in diesem federleichten Schuh ist fast wie Fliegen. Halbgebogene Leisten und eine dünne Sohle soll ein größeres Tempo ermöglichen und Kraft sparen.

Derzeit genießen sogenannte Barfuß-Schuhe eine erhöhte Aufmerksamkeit. Diese Art Schuhe besitzen wenig bis gar keine Dämpfung und kommen daher dem Barfußlaufen sehr nahe. Sie verfügen über eine dünne, flexible Sohle und über viel Zehenfreiheit. Wer damit gut zurecht kommt, kann diese Schuhe zum Laufen einsetzen.

Kleines Läufer-ABC

Lauf-Anfänger sind mit einer weichen Dämpfung gut beraten, um den Bewegungsapparat nicht unnötig zu belasten. Fortgeschrittene können die härtere Variante für ein optimales Abstoßverhalten wählen. Wem Regen und Schnee nichts ausmachen, der braucht wasserdichte Schuhe. Für kältere Tage sind Schuhe mit wärmenden Fleece-Materialien und

GORE-TEX® Membran anzuraten.

Trainings und Hallenschuhe — unter Dach und Fach

Fitnessstudio-Sport oder Hallensport stellen unterschiedliche Anforderungen an den Sportschuh. Vorrangig sind hier ein gutes Profil und Rutschsicherheit. Für Ballsportarten in der Halle braucht der Sportler einen Schuh, der einen festen Stand gewährt. Leichte Materialien erschweren die Bewegungsabläufe nicht unnötig. Die Funktion der Indoor-Schuhe können obendrein die richtigen Sportsocken unterstützen. Spezielle Polsterungen verhindern Blasen und Druckstellen.

Schuhe für sanfte Sportarten

Auch wenn sanfte Sportarten in der Halle meist barfuß ausgeführt werden, möchten manche Menschen auf einen Schuh nicht verzichten. Pilates-, Thai Chi- oder Yoga-Schuhe punkten durch eine besonders dünne Gummisohle, die eine optimale Beweglichkeit ermöglicht. Sie bestehen aus weichen Textil-Materialien und sorgen für einen guten Halt auf Matte oder Boden.

Spinning-Schuhe

Wenn Sportler kräftig in die Pedale treten müssen, benötigen sie einen Spinningschuh mit einer harten Sohle. Dieser gewährt eine optimale Kraftübertragung auf das Pedal. Entsprechende Klick-Schuhe verhindern zudem das Abrutschen vom Pedal.

Fitness-Schuhe

Das Schuhwerk muss perfekt sitzen und sollte atmungsaktiv sein. Modelle mit Mesh-Einsätzen bieten eine gute Luftzirkulation, damit die Füße nicht ins Schwitzen kommen. Gedämpfte Mittelsohlen und weiche Innensohlen sorgen für Behaglichkeit. Die Außensohlen dürfen robust und abriebfest sein. Bei Schuhen für Handball und Volleyball ist die Schnürung kennzeichnend. Sie sorgt für einen festen Sitz am Fuß und erlaubt eine uneingeschränkte Bewegung.

Schuhe, die in den Schuhschrank eines Mannes gehören

Die Zeiten, in denen Männer nur zwei Paar und ein paar Winter-Schuhe im Schuhschrank hatten, sind vorbei. Heutzutage treffen sie gerne eine Auswahl an verschiedenem Schuhwerk. Auch wenn diese Auswahl geringer ist, als bei Damen, sollte der Mann jedoch mindestens fünf Paar im Schuhschrank haben. Und das von casual bis formell.

Oxford — very gentlemanlike

Der Oxford Schuh gilt als der eleganteste Schuh, den ein Mann besitzen kann. Seinen großen Auftritt hat er zu feierlichen Anlässen. Der Oxford ist der ideale Begleiter zum Smoking und wird meist in Schwarz getragen. Für den Business-Auftritt ist der Träger mit einem Oxford immer stilbewusst gekleidet. Der moderne Mann trägt den Oxford auch gerne mal zur Jeans, kombiniert mit einem Sakko — wirkt leger und dennoch stilvoll.

Brogues — der Business-Schuh

Das typische Merkmal des Brogue sich die Lochverzierungen am Schaft. Durch diese und das feudale Aussehen wirken die Schuhe sehr hochwertig. Der Geschäftsmann trägt den Brogue gerne zu Anzug und Krawatte. Er passt perfekt für Geschäftsessen und Meetings oder für einen Restaurantbesuch. Auch im Alltag können Herren damit einen smarten Style unterstreichen.

Chelsea-Boots — der Allrounder

Chelseas sind mit ihrem knöchelhohen Schaft für nahezu alle Jahreszeiten tauglich. Gleich, ob zum Anzug im Beruf oder zur lässigen Jeans in der Freizeit — Chelsea Boots sind vielseitig einsetzbar und kombinierbar. Sie sind eine gute Alternative zum konventionellen Business-Schuh.

Loafer — das Multitalent

Einfach hineinschlüpfen und los geht’s. Der Loafer ist ein bequemer Schuh und wird gerne in der Freizeit zu Jeans, Shirts und Kapuzenjacken getragen. Er ist ein wenig eleganter als der Mokkassin und taugt auch für den Büroalltag. Den Trendschuh gibt es in vielen Varianten: klassisch, als offenen Slipper oder mit modischen Schnallen.

Sneakers — muss Mann haben

Ebenso wie bei Damen zählt der Sneakers bei Männern zur ersten Wahl. Damit sind sie für viele Anlässe gerüstet.